Aktuelles

Aktionsbündnis Ultranet
December 6, 2017
proerdkabel-urbar.de

‼️ A C H T U N G ‼️
Bitte geben Sie eine Stellungnahme bezüglich der Antragsunterlagen zur Bundesfachplanung für den Abschnitt A der Ultranet-Trasse ab.
⚠️ Falls dieser Trassenabschnitt genehmigt wird, ist der Bau der ALTERNATIVSTRECKE NICHT MEHR MÖGLICH !!!!! ⚠️ Das heißt, es werden bereits jetzt Fakten geschaffen!!!!
Eine mögliche Stellungnahme hat die Bürgerinitiative aus #Urbar erstellt. Sie finden Sie hier als Download. Wer keine Stellungnahme abgibt, kann nicht am weiteren Genehmigungsverfahren teilnehmen. Spätere Einwände werden nicht berücksichtigt. Bitte versehen Sie diese noch mit Ihrem Namen, Adresse und Unterschrift. FRIST ZUR ABGABE ist der ❗️27. 12. 2017 ❗️
Mögliche Versandwege entnehmen Sie bitte dem Foto im Kommentar. Vielen Dank

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
December 4, 2017
„Girlanden“, die wenig Freude bereiten | Frankfurter Neue Presse

Offenbar gibt es eine Menge Informationsbedarf im Kreis Gross-Gerau, denn in Zweifel zieht dieses Kohlestromprojekt wohl niemand und zudem verwechselt man die Breite des Planungskorridors (1000m)mit dem Gesetzlichen Mindestabstand für Neubautrassen (400m)

#Wallerstädten #Dornheim

Eine Stromtrasse gibt es schon im Kreis. Doch es sollen weitere Leitungen hinzukommen. Der geforderte Sicherheitsabstand von 1000 Metern zu Siedlungen wird wohl kaum möglich sein.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
December 3, 2017
Rats- und Bürgerinfosystem

Am kommenden Donnerstag, 07.12.2017 ab 17:00 Uhr berät der Verbandsgemeinderat der VG Montabaur in öffentlicher Sitzung erneut über das Thema Ultranet.
(Sitzungssaal Neubau , Konrad-Adenauer-Platz 8 , 56410 Montabaur)
Es wird hierbei um die sogenannten "Kleinen Umgehungen" gehen. Diese Umgehungen haben gegenüber einer Erdkabel-Lösung zwar den Charme, dass sie auch die vorhandenen Drehstromtrassen weiter von der Wohnbebauung weg bringen, andererseits setzt Amprion inzwischen sehr gerne auf diese Diskussionen, da sich hiermit die Gegner des Ultranet hervorragend aufspalten lassen. Die Umgehungen bedeuten ein Ende der Solidargemeinschaft. Und ob die "Kleinen Umgehungen" wirklich kommen ist auf keinen Fall sicher.
Vergessen darf man auch nicht, dass für viele Orte gar keine Möglichkeit einer Umgehung besteht (z.B. Urbar)
Wer sich die Planungen mal im Detail ansehen möchte, kann sich Unterlagen zu den Orten #Eitelborn #Simmern #Welschneudorf und #Hübingen hier schon mal ansehen.
(Erstes grünes Symbol, Mehrere Anlagen)
Dass Amprion aber überhaupt in diesem Umfang gesprächsbereit ist, zeigt, dass unser Kampf gegen das Großexperiment Ultranet recht erfolgreich ist. Man bekommt es offenbar inzwischen mit der Angst zu tun...
Interessierte Bürger sind in der Ratssitzung gerne gesehen!

Rats- und Bürgerinformationssystem

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
December 1, 2017
Sag deine Meinung! Ultranet, Nein Danke!

Für die, die noch kein Weihnachtsgeschenk haben 🤣

Discover Sag Deine Meinung! Ultranet, Nein Danke! T-Shirt, a custom product made just for you by Teespring. With world-class production and customer support, your satisfaction is guaranteed. - Insbesondere bei Aktionen des Aktionsbündnisses...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
December 1, 2017

Blödsinn, entsetzlich!

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 29, 2017
Energiewende: Stromtrassen fürs Auge

Ob das die Akzeptanz wirklich fördert?

Strommasten, die als Kunst daherkommen, könnten die Akzeptanz in der Bevölkerung für neue Stromtrassen erhöhen

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 28, 2017
Gemeinde Hünstetten gegen eine rechtsrheinische Ultranet-Trasse

#Hünstetten erhebt Einwände gegen Ultranet Trassenplanung

(bhp). „Wir wollen ebenso wie die Nachbargemeinden Idstein, Niedernhausen und Eppstein eine Eingabe bei der Bundesnetzagentur gegen den bisher geplanten Trassenverlauf ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 28, 2017
Bürgerinitiativen wehren sich gegen Stromtrasse - 17:30live Rheinland Pfalz/Hessen

SAT 1 berichtet über Ultranet. Leider hat sich das Märchen vom Windstrom, der vom Norden und den Süden transportiert werden muss, auch hier hartnäckig gehalten.

Wer für sauberen Strom ist – für die Energiewende, der muss eigentlich auch für die Stromtrasse „Ultranet“ sein. Die in ferner Zukunft Windstrom von Nord nach Süd bringen soll – auch durch Hessen und Rheinland-Pfalz. Die Stromtrassen gibt es schon, doch durch die soll jetzt Gleich- und W...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 27, 2017
Bestehende Stromtrasse aufrüsten

Kreis Gross-Gerau fordert Abstand oder Erdkabel

ULTRANET Kreistag fordert 400 Meter Abstand zu Wohnbebauung und Gesundheitsmonitoring / Für Erdkabel einsetzen Offene Fragen haben die Kreistagsabgeordneten zur geplanten Ultranet-Trasse, die den Kreis Groß-Gerau in nord-südlicher Richtung queren soll. Dabei geht es unter anderem ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 27, 2017
Viel zu nah an der Wohnbebauung?

#Lampertheim will erst im Planfeststellungsverfahren in Sachen Ultranet aktiv werden. Die CDU kritisiert dies - zurecht!

STROM CDU kritisiert, dass Stadt Lampertheim keine Stellungnahme zu neuen Hochspannungsleitungen abgibt Im Zuge der Energiewende muss die Netzinfrastruktur ausgebaut werden. Ziel ist es, den im Norden Deutschlands erzeugten Strom aus regenerativen Energien in den Süden zu ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 26, 2017
Vorbehalte gegenüber dem Ultranet

In Alsbach-Hähnlein stehen Entscheidungen zum Thema Ultranet im Rat und im Bauausschuss an. Daher soll es am 12. Dezember noch eine Info-Veranstaltung mit Beteiligung des BUND geben.

STROMÜBERTRAGUNG Alsbach-Hähnleiner Parlament diskutiert Schreiben an Bundesnetzagentur Bedenken äußern, bevor es zu spät ist. Darum geht es der Initiative Umweltschutz, die in der Gemeindevertretersitzung das Thema „Ultranet“ auf die Tagesordnung hob. Wie ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 26, 2017
Informationsveranstaltung Ultranet in Alsbach-Hähnlein

Betroffene und Interessierte sollen Gelegenheit erhalten sich zum Thema Ultranet zu informieren.

- Weshalb soll das Ultranet gebaut werden?
- Welche möglichen Risken birgt dies?
- Alternativen?
- Was sagt die Politik hierzu?
- Diskussion zum Thema

Geplant ist auch ein Vortrag von Dr. Werner Neumann, Landesvorstandsmitglied des BUND Hessen und energiepolitischer Sprecher des BUND

Betroffene und Interessierte sollen Gelegenheit erhalten sich zum Thema Ultranet zu informieren.

- Weshalb soll das Ultranet gebaut werden?
- Welche möglichen Risken birgt dies?
- Alternativen?
- Was sagt die Politik hierzu?
- Diskussion zum Thema

Geplant ist auch ein Vortrag von Dr. Werner Neumann, Landesvorstandsmitglied des BUND Hessen und energiepolitischer Sprecher des BUND

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 26, 2017
Ultranetforum Niedernhausen Eppstein

Die "Bürgerinitiative Ultranet Niedernhausen-Eppstein" veranstaltet ein Ultranetforum, welches Anwohnern, Betroffenenen und Interessierten dienen soll, mehr über die Hochspannungsgleichstromstrecke durch Niedernhausen zu erfahren.

Ort: Autalhalle, Nassauer/Kurmainzer Stuben
Zeit: 20:00 – 22:00
Agenda

- Gesundheitsrisiken: Programm vom Bundesamt für
Strahlenschutz
- Position der Politik
- Programm der Bürgerinitiative
- Welche Alternativen gibt es?

Die "Bürgerinitiative Ultranet Niedernhausen-Eppstein" veranstaltet ein Ultranetforum, welches Anwohnern, Betroffenenen und Interessierten dienen soll, mehr über die Hochspannungsgleichstromstrecke durch Niedernhausen zu erfahren.

Ort: Autalhalle, Nassauer/Kurmainzer Stuben
Zeit: 20:00 – 22:00
Agenda

- Gesundheitsrisiken: Programm vom Bundesamt für
Strahlenschutz
- Position der Politik
- Programm der Bürgerinitiative
- Welche Alternativen gibt es?

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 25, 2017

Der Kreistag MYK hat sich nun doch durchgerungen eine Resolution zur Thematik zu verabschieden. Noch vor gut einem halben Jahr wurde dies abgelehnt. Unsere Hartnäckigkeit hat sich bezahlt gemacht. Auf unseren Antrag hin wurde die Erklärung erneut in den Kreistag eingebracht.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 24, 2017
Koblenzer Bürger fürchten geplante Stromautobahn

Ultranet über einer Grundschule in Koblenz - Der SWR berichtet in ,,Zur Sache Rheinland-Pfalz“ über die Thematik.

Über Koblenz, Urbar und Eitelborn soll eine neue Stromautobahn verlaufen: Mit ihr soll Windstrom aus der Nordsee nach Bayern transportiert werden. Doch viele Bürger im Koblenzer Stadtteil Wallersheim fürchten sich vor den entstehenden Magnetfeldern.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 23, 2017
Fernstromtrasse durch Rheinland-Pfalz: Ministerium schaltet sich im Ultranet-Streit ein | Rheinland-Pfalz | SWR Aktuell

Heute Abend!
20:15 im SWR
"Zur Sache Rheinland-Pfalz"

Nicht verpassen!

Das rheinland-pfälzische Umweltministerium hat angekündigt, Gespräche mit dem Betreiber der geplanten Fernstromtrasse "Ultranet" zu führen. Die betroffenen Landkreise hatten sich mit Resolutionen an die Bundesnetzagentur gewandt.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 23, 2017
Fernstromtrasse durch Rheinland-Pfalz: Ministerium schaltet sich im Ultranet-Streit ein | Rheinland-Pfalz | SWR Aktuell

Das Ministerium schaltet sich ein!

Das rheinland-pfälzische Umweltministerium hat angekündigt, Gespräche mit dem Betreiber der geplanten Fernstromtrasse "Ultranet" zu führen. Die betroffenen Landkreise hatten sich mit Resolutionen an die Bundesnetzagentur gewandt.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 22, 2017
Wie steht‘s um Ultranet?

Auch der Ortsgemeinderat Simmern befasst sich mit dem Ultranet

Das führende Nachrichtenportal in der Region Sinzig

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 22, 2017
Wie steht‘s um Ultranet?

Der Ortsgemeinderat Simmern befasst sich am 28.11. mit dem Ultranet

Das führende Nachrichtenportal in der Region Sinzig

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 22, 2017
Koblenz: Widerstand gegen Fernstromtrasse Ultranet wächst | Koblenz | SWR Aktuell

Kreistag Mayen-Koblenz fordert Überprüfung

Die Bundesnetzagentur soll noch einmal überprüfen, ob die geplante Fernstromtrasse, das Ultranet, notwendig ist. Das ist die Forderung des Kreistags Mayen-Koblenz. Die Mitglieder sprachen sich auf der Sitzung am Nachmittag einstimmig in einem Beschluss für eine Überprüfung aus. Es müsse außerdem nac...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 21, 2017
Koblenz: Widerstand gegen Fernstromtrasse Ultranet wächst | Koblenz | SWR Aktuell

Gestern hat nun auch der Kreistag Mayen-Koblenz durch die Initiative des Aktionsbündnisses Ultranet eine Resolution gegen das Projekt Ultranet verabschiedet.

Die Bundesnetzagentur soll noch einmal überprüfen, ob die geplante Fernstromtrasse, das Ultranet, notwendig ist. Das ist die Forderung des Kreistags Mayen-Koblenz. Die Mitglieder sprachen sich auf der Sitzung am Nachmittag einstimmig in einem Beschluss für eine Überprüfung aus. Es müsse außerdem nac...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 20, 2017
Niedernhausen kündigt Widerstand gegen Ultranet-Trassenführung an

Gegenwind für rechtsrheinische Trassenführung aus Niedernhausen

Niedernhausens Bürgermeister Joachim Reimann kündigt Widerstand gegen die Festlegung der rechtsrheinischen Ultranet-Trassenvariante an. Dabei möchte er eine enge Kooperation mit den anderen betroffenen Kommunen Hünstetten, Idstein und dem Rheingau-Taunus-Kreis.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 20, 2017
Pläne der Bundesnetzagentur zum Ultranet stoßen auf Widerstand im Idsteiner Land

Info Aktion und Unterschriftensammlung in Idstein

IDSTEIN - Das Projekt „Ultranet“ sorgt im Idsteiner Land für große Unruhe. Bestehende Stromleitungen sollen gleichzeitig Gleich- und Wechselstrom führen

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 17, 2017
Daniel

Post vom Wirtschaftsministerium zur Versorgungssicherheit bei Abschaltung von Kohlekraftwerken https://twitter.com/jdoeschner/media?lang=de

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 16, 2017
SWR-Fernseh-Dreh Ultranet in Koblenz

‼️A C H T U N G ‼️ Das SWR-Fernsehen dreht am

Dienstag, den 21.11.2017 um 15.30 Uhr

für die Sendung ,,Zur Sache Rheinland-Pfalz“ an der Grundschule in K O B L E N Z -Wallersheim zum Thema ULTRANET. Da dies ohne Veranstaltungshintergrund passiert, benötigen wir dafür viele Mitstreiter. Also, wir bitten euch mit Kind und Kegel (vielleicht sogar mit gebastelten Schildern/Transparenten) zahlreich zu erscheinen: Kammertsweg 27, 56070 Koblenz. Wir freuen uns auf euch!

,,Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Bertholt Brecht

‼️A C H T U N G ‼️ Das SWR-Fernsehen dreht am

Dienstag, den 21.11.2017 um 15.30 Uhr

für die Sendung ,,Zur Sache Rheinland-Pfalz“ an der Grundschule in K O B L E N Z -Wallersheim zum Thema ULTRANET. Da dies ohne Veranstaltungshintergrund passiert, benötigen wir dafür viele Mitstreiter. Also, wir bitten euch mit Kind und Kegel (vielleicht sogar mit gebastelten Schildern/Transparenten) zahlreich zu erscheinen: Kammertsweg 27, 56070 Koblenz. Wir freuen uns auf euch!

,,Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Bertholt Brecht

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 10, 2017
FDP Idsteiner Land will mehr Infos zur geplanten Gleichstromtrasse

Idsteiner FDP sieht Informationsbedarf

(VoS). Roland Hoffmann, Vorsitzender der FDP Idsteiner Land, nahm aktiv als Fragesteller am Reportermobil dieser Zeitung zum Thema „Ultranet“ im Idsteiner Wohngebiet ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 10, 2017
Gut 90 Idsteiner Bürger äußern ihre Sorgen zum geplanten Ultranet am Reportermobil

Das Reportermobil in Idstein - Bericht im Wiesbadener Tagblatt

IDSTEIN – Das Thema Ultranet mobilisierte am Mittwochnachmittag gut 90 Bürger, die mit Redakteur Volker Stavenow und Gästen am Reportermobil vor Ort unter Strommasten diskutierten.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 9, 2017
Einwendungen_Ultranet_Abschnitt_A.pdf

Im Ultranet “Abschnitt A” tickt die Uhr!

Zwei Mitstreiter aus Idstein haben uns auf folgenden wichtigen Sachverhalt hingewiesen und zugleich auch ein Dokument bereitgestellt, welches eine sofortige Reaktion ermöglicht.
Vielen Dank an Ilka Westenberger und Werner Vetter!

Der Abschnitt A Riedstadt - Mannheim-Wallstadt befindet sich im Planfeststel-lungsverfahren und beinhaltet die Gabelung für links- oder rechtsrheinische Trasse. Wird diese Abschnitt so wie geplant verabschiedet, ist eine linksrheinische Trasse faktisch unmöglich geworden.
Es ist also höchste Zeit Einwendungen gegen diesen Abschnitt geltend zu machen. Dies ist laut den ausliegenden Informationen für jeden möglich, nicht nur die unmittelbar vom Abschnitt A betroffenen Personen. Alle Unterlagen finden Sie auch auf der Webseite der Bundesnetzagentur, Ablauf der Frist: 27.12.2017. Da dies in die Zeit erhöhten Postaufkommens fällt (Weihnachtspost) sollte der Brief bis spätestens 15.12.2017 aufgegeben sein.
Einen vorgefertigten Text für Ihre Einwendungen finden Sie über nachfolgenden Link. Dieses Schreiben ist in Zusammenarbeit mit zwei Juristen entstanden, welche den Text geprüft haben.
WICHTIG!
Auch Städte und Gemeinden müssen eine Stellungnahme abgeben! Denn nur dann werden diese zum "Erörterungstermin" eingeladen. Und nur wer zum Erörterungstermin eingeladen wird, hat ein RECHT ZU KLAGEN!
Nachfolgend ein Link zum Download eine Muster-Einwendung
(Die Anmeldung mit Onedrive ist nicht erforderlich. Sie kann übersprungen werden)

Hinweis: Nach Veröffentlichung dieser Vorlage trafen zahlreiche Wünsche hinsichtlich ergänzender Argumente bei uns ein. Wir werden diese sichten, prüfen und binnen 2 Wochen ein aktualisiertes Dokument an dieser Stelle veröffentlichen.

PDF File

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 9, 2017
Aktionsbündnis Ultranet

Da fehlt doch Einer!

Kommunal-, Landes- und Bundespolitiker waren anwesend. Alle sind gekommen, und dazu noch über 100 betroffene Bürger. Nur der Verursacher des Misere, die RWE Tochter Amprion, die mit dem Ultranet unglaublich viel Geld verdienen will, die fehlt.
Den Idsteinern ist das Vorhaben erst seit der Veranstaltung der Bürgerinitiative Anfang 2017 bekannt. Das ist vorsätzlich schlechte oder gekonnt gute PR; Aller Beteiligten!
Amprion war seither in jedem Nest entlang der Menschenversuchs-Strecke, nur nicht in Idstein!
Einzig die Vertreter der Bundes-Netzagentur mühten sich redlich, den Opfern glaubhaft zu verkaufen, diese seien an dem Genehmigungsverfahren maßgeblich beteiligt. Aber diese Behörde behauptet per Video auf ihrer Website ebenso, es gäbe in fernen Landen Hybridmasten mit Gleich- und Wechselstrom auf einem Mast. Eine der viele Lügen, auf dem das Ultranet-Kartenhaus basiert!

War alles für die Katz? Hat nur die Idsteiner Zeitung auf ihrer Werbetour das Ultranet als Kundenmagnet entdeckt?
Nein! Zumindest die Stadtpolitik musste Stellung beziehen. Wenn denn die beauftragte Rechtsanwaltskanzlei (W2K) ein Mitspracherecht der Kommunen bestätigt, spricht sich der Bürgermeister Herfurth klar für den Klageweg gegen das Ultranet aus.

Klar wurde auch: Nach der Vorlage der Genehmigungsunterlagen am 13. November würde die BundesNetzAgentur gerne nur noch über einen 1000 Meter Korridor verhandeln.

Was sagen anwesende Politiker:
Herr MDB K.P.Willsch (CDU) kam leider nicht zu seinem bekannten aber hoffnungsvollen Zitat: "Die Kommunen haben die Möglichkeit innerhalb des 1000 Meter Trassenkorridores Maststandorte zu verlegen"

Herr M. Weiß (SPD), Landtagsabg. und Stadtverordneter, der hat mir die Leiter fürs Foto gehalten; da sagt noch Einer, die helfen nicht!

Text, Fotos & Banner: E. Mathis

Diskussion zum Thema Ultranet

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 8, 2017
Reportermobil in Idstein

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 7, 2017
Konzerne fordern Kohleausstieg

Während Grüne schon Kompromissbereitschaft signalisieren fordern jetzt 50 deutsche Konzerne den Kohleausstieg

In einer gemeinsamen Erklärung hat ein Bündnis aus Konzernen und Verbänden die neue Bundesregierung zu mehr Engagement für das Klima aufgefordert. In dem Appell rufen Firmen wie die Bahn, die Telekom oder Aldi Süd dazu auf, den Kohleausstieg voranzutreiben.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 7, 2017

Im Ultranet “Abschnitt A” tickt die Uhr!

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
November 1, 2017

Klimaschutz erfordert den Ausstieg aus der Kohle! Der Ultranet-Konverter im westlichen Ruhrgebiet ist ohne Kohlestrom überflüssig, so wie das ganze Ultranet.
Die Jamaika Verhandlungen laufen und wir haben den UN Klimagipfel vor unserer Haustür.
Nie war der Zeitpunkt besser für unseren Protest! Wer jetzt nicht mitmacht der verspielt eine große Chance und womöglich auch die Zukunft kommender Generationen!

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 31, 2017
380 Kilo-Volt am Mast - Kreistag verabschiedet Resolution zur geplanten Ultranet-Trasse

Der "Bonner Generalanzeiger" zur Ultranet Resolution in Bad neuenahr-Ahrweiler.

Der Kreistag hat eine Resolution zu geplanter Ultranet-Leitung verabschiedet. Ein Unternehmen plant den Bau einer Höchstspannungs-Freileitung für eine 380 Kilovolt-Gleichstromverbindung zwischen Osterath in Nordrhein-Westfalen und Philippsburg in Baden-Württemberg.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 31, 2017
Kreisverwaltung Ahrweiler - Resolution des Kreistages Ahrweiler zum Projekt Ultranet der Amprion GmbH

Und wieder positioniert sich ein Kreis zum Ultranet Projekt.
Wirtschaftliche Notwendigkeit, Mindestabstände und der Verzicht auf den Erdkabelvorrang werden sehr kritisch gesehen.

Bürgerinformationssystem der Kreisverwaltung Ahrweiler - Wir möchten Ihnen mit diesen Seiten nicht nur Behördengänge erleichtern sondern auch unsere zahllosen Dienstleistungen zugänglich machen.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 27, 2017

Beschluss zum Thema Ultranet im Rhein-Lahn-Kreis!
Am Donnerstag, 12. Oktober 2017 wurde in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses folgender Beschluss gefasst:

„Der Bau- und Umweltausschuss fordert, wie in den Beschlüssen der Ortsgemeinden Cramberg, Geilnau, Holzappel und Horhausen, die Vergrößerung der Abstandsflächen der Ultranet-Trasse zur Wohnbebauung auf mindestens 400 Meter.

Soweit diese Abstände zur Wohnbebauung nicht eingehalten werden können, fordert der Bau- und Umweltausschuss die unterirdische Verlegung der geplanten Ultranet-Leitung (Erdverkabelung).

Die Verwaltung wird beauftragt, alle Möglichkeiten zur Durchsetzung der Forderung zu nutzen.“

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 21, 2017
Ultranet: Ortsbeirat Oberjosbach lehnt Trassenverschwenkung für Niedernhausen einstimmig ab

Oberjosbach lehnt Ultranet Trassenverlegung ab.
Ohnehin sind diese Trassenverlegungen meist Scheinlösungen und sie dienen vorrangig dem Zweck, die Bürgerinitiativen auseinander zu dividieren!

Alternativen zum bisher geplanten Trassenverlauf – das sehen viele Anwohner und Politiker, wenn es darum geht, eine Lösung für mögliche Belastungen durch den Ultranet ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 19, 2017
Alles Wissen - Stadt und Land | hr-fernsehen.de | Sendungen

Und wer die Sendung verpasst hat....

Die Energiewende bringt mächtige Veränderungen mit sich. Unter anderem sollen riesige Stromtrassen gebaut werden, die den Windstrom aus dem Norden in den Süden bringen sollen.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 19, 2017
Streit um Stromtrassen | hr-fernsehen.de | Sendungen

Heute 20:15 Uhr im HR Fernsehen!

Es wird heftig um sie gestritten. Diese Trassen kosten Milliarden; Geld, das am Ende wir bezahlen, über die Steuern und über den Strompreis. Kann es sein, dass man genau diese Trassen für die Energiewende nicht braucht – ganz im Gegenteil, wenn so eine neue Trasse nicht Ökostrom, sondern gerade den…

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 18, 2017
Bürgerinitiative PRO Erdkabel Urbar

Rheinzeitung vom 18.10.2017
Und wieder wird vom Märchen berichtet, dass die ,,Windenergie" vom Norden in den Süden transportiert werden muss.
Im Vortrag wurde dies jedoch anhand von Fakten nachweislich (NEP 2025) widerlegt (siehe Foto/ Kommentar).

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 17, 2017
Treffen der Bürgerinitiativen gegen Ultranet

Denkt daran! 😃

Nach längerer Sommerpause treffen sich die Mitglieder und Unterstützer der Bürgerinitiativen Hübingen und Eitelborn nun erstmals gemeinsam.
Natürlich sind auch Vertreter der anderen Initiativen gern gesehene Gäste!
Termin: 18.10.2017, 19:30 Uhr
Treffpunkt: Hübinger Treff

Auf der Tagesordnung stehen:

1. Bericht von den Aktionen der letzten Tage und Wochen
2. Bericht von den Gesprächen mit den Staatssekretären Giese und Baake
3. Stand der Dinge beim Thema Ultranet
4. Anstehende Termine und Aktionen
5. Dies & das

Auch die Ortsgemeinderäte und die Bürgermeister sind herzlich eingeladen!

Weitere Informationen: www.aktionsbuendnis-ultranet.de
Kontakt: info@aktionsbuendnis-ultranet.de
Telefon 06439-900769

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 16, 2017
BI Ultranet gründet gemeinnützigen Verein

Wenn die Bürgerinitiativen ihre “Kriegskassen“ füllen wollen, geht es ohne eine Vereinsstruktur mit Gemeinnützigkeit wohl kaum. Niedernhausen geht jetzt diesen Schritt.

Beim Bürgertreff in Niedernhausen beschlossen die Teilnehmer, einen Verein zu gründen, der die Aktivitäten der Bürgerinitiative Ultranet unterstützt. Ziel des Vereins ist, Geld anzusparen.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 14, 2017
DRF Deutschland Fernsehen Produktions GmbH & Co. KG | Mediathek

Fernsehberricht zum Thema Ultranet im Bau- und Umweltausschuss des Rhein-Lahn-Kreises.
Schön dass auch hier ein eindeutiger Beschluss in unserem Sinne gefasst wurde!

Mit der kostenlosen DRF TV App (iOS & Andriod) können Sie jederzeit unsere Sender im Livestream anschauen und alle Sendungsformate in der Mediathek abrufen.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 13, 2017

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 12, 2017
Kaarst: Bundesnetzagentur: Konverter ist notwendig

Die Zeitungen sind aktuell voll vom „Versagen der Bundesrepublik beim Klimaschutz“. Dennoch hält die Bundesnetzagentur fest am Konverterbau im westlichen Ruhrgebiet und somit an zusätzlicher Infrastruktur für die Kohleverstromung.
Der Kohleausstieg hilft nicht nur dem Klima, er macht auch den überdimensionierten Netzausbau hinfällig.
Klimarettung braucht kein Ultranet!

Am Ende ist es die entscheidende Frage: Ist der im 'Umkreis' des Netzverknüpfungspunkts Osterath geplante Doppelstromkonverter wirklich notwendig? Also: Besteht der energiewirtschaftliche Bedarf an der Gesamtleitung Emden-Philippsburg beziehungsweise für beide Teilvorhaben - Ultranet, A-Nord - weite...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 9, 2017
Bürgerinitiative PRO Erdkabel Urbar

Rheinzeitung vom 09.10.2017
Wir hoffen, dass das ehem. Stadtratsmitglied Werner Rosenbaum und ehem. Mitarbeiter der RWE durch die nachstehenden Fakten endlich richtig informiert ist. Gerne klären die Bürgerinitiative PRO Erdkabel Urbar und das Aktionsbündnis Ultranet weiter darüber hinaus auf.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 7, 2017
Ultranet im nördlichen Rheinland-Pfalz: Grüne befürworten Alternativen

MdL Andreas Hartenfels, B90/Grüne war bereits Teilnehmer unserer Fackelaktion im Februar.
Hier eine aktuelle Stellungnahme zum Thema Ultranet:

Ultranet im nördlichen Rheinland-Pfalz: GRÜNE befürworten Alternativen Zur Antwort der Landesregierung auf seine Kleine Anfrage zum Ausbau des sogenannten Ultranet im nördlichen Rheinland-Pfalz erk…

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 6, 2017
Risiko Blackout: Wie es um das deutsche Stromnetz steht | Startseite | MARKTCHECK

97% der Anlagen für regenerative Energien liegen in den Verteilnetzen. Die wirklichen Herausforderungen der Energiewende sind dezentral und nicht in den Ferntrassen zu finden!

Die stark schwankende Stromeinspeisung stellt Erzeuger und Anlagenbetreiber vor eine große Herausforderung. Die regionalen Verteilnetze sind die heimlichen Stars der Energiewende.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
October 2, 2017
Hürth-gegen-Hochspannung

Hallo liebe Hürtherinnnen und Hürther,

die IG Hürth e. V. möchte sich sehr herzlich bei allen Besucherinnen und Besuchern bedanken, die unseren Info-Spendenstand aufgesucht haben.
Einen besonderen Dank gilt unserem Bürgermeister Dirk Breuer, der die IG Hürth e. V. seit Anbeginn der Gründung unterstützt!

Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir uns über einen großen Besucherstrom freuen, wieder haben wir viel diskutiert und wir konnten einige Hürtherinnen und Hürther erneut aufklären über das "Monster-Projekt" der Fa. Amprion und den damit einhergehenden gesundheitlichen negativen Auswirkungen auf den menschlichen Organismus.
Vielen Besuchern war/ist dies nicht bewußt....- auch das nicht, dass es noch keine verwertbaren "Humanstudien" gibt!
(Ach so,...-ich vergass, die sollen wir ja werden!)
Auch wenn unsere Botschaft auf den Luftballons sehr ernst ist, so haben die Ballons dennoch bei den Kindern ein Lächeln in ihr Gesicht gezaubert.

Wir, die IG Hürth e. V. würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere bereits eingereichte Klage vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, weiterhin mit Spenden unterstützen!

DANKE-DANKE-DANKE-DANKE-DANKE-DANKE-DANKE-DANKE
Denken Sie bitte daran:

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK!

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 28, 2017
Rhein-Lahn-Kreis: Öffentliche Sitzung zum Thema “Ultranet” im Kreishaus

Offentliche Sitzung zum Thema Ultranet im Rhein-Lahn-Kreis!
Donnerstag, 12. Oktober 2017, um 17 Uhr
Wir hoffen auf rege Beteiligung!

#cramberg #geilnau #holzappel #horhausen #langenscheid #wasenbach #ultranet #hahnstätten

Mit nur einem Thema wird sich der Bau- und Umweltausschuss des Rhein-Lahn-Kreises in seiner nächsten Sitzung befassen: dem geplanten Ausbau der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung, prägnant „Ultranet“ genannt.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 21, 2017
GRÜNE Kreisverband Mayen-Koblenz

Ein weiterer grüner Kreisverband der die Forderungen unseres Aktionsbündnisses unterstützt...

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ortsverband Vallendar
Pressemitteilung

Ultranet: GRÜNE Vallendar begrüßen Vorstoß von Umweltministerin Höfken

Anlässlich des Gesprächs der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Ulrike Höfken mit dem Aktionsbündnis Ultranet gegen den geplanten Trassenausbau sehen sich die Grünen in der Verbandsgemeinde Vallendar im Kampf um eine dezentrale Energieversorgung vor Ort bestätigt.

Umweltministerin Höfken sagte zuvor der Bürgerinitiative aus Urbar ihre Unterstützung zu und kritisierte, dass es nicht nachvollziehbar sei, dass der bundesgesetzliche neue Grundsatz für Gleichstromtrassen ‚Erdkabel ist die Regel – Freileitung ist die Ausnahme‘ gerade für das Pilotprojekt Ultranet und nur in Rheinland-Pfalz nicht greifen soll.

Dazu die Sprecherin des Ortsverbandes, Carmen Bohlender: „Es liegt auf der Hand: die geplante Hybridtrasse soll lediglich dazu dienen, über rheinland-pfälzischen Boden hinweg – und mitten durch Urbar – dreckigen Kohlestrom aus dem Ruhrgebiet nach Süden zu transportieren. Eine wirklich zukunftsfähige Energieversorgung ist aber regional und dezentral und braucht weniger Netze – nicht mehr.“

Sprecherin Leonie Halter ergänzt: „Es geht hier konkret um Klimaschutz und Generationengerechtigkeit. Wir Grünen fordern bundesweit eine Sofortabschaltung der dreckigsten Kohlekraftwerke, nach der teure und überdimensionierte Großprojekte wie Ultranet überflüssig werden. Dank grüner Regierungsbeteiligung ist Rheinland-Pfalz schon seit Jahren Vorreiter beim Ausbau erneuerbarer Energien und dezentraler Stromversorgung in Bürgerhand. Wir müssen jetzt sinnvoll investieren, um unseren Lebensstandard für die Zukunft zu sichern.“

„Grün wirkt - unsere Unnachgiebigkeit sowohl im Orts- und Verbandsgemeinderat, im Kreistag sowie auf Landesebene hat sich ausgezahlt“, so Ortsgemeinderatssprecher Peter Nebenführ aus Urbar. „Während Vertreter anderer Parteien nicht mehr als leere ... Sehen Sie mehr

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 21, 2017
„Die Linke“ im Idsteiner Land lehnt das geplante Energie-Projekt Ultranet komplett ab

„Die Linke“ gegen Ultranet

#ultranet #idstein #dielinke

(VoS). „Wir lehnen das Projekt Ultranet nach wie vor komplett ab, da dort vor allem klimaschädlicher Braunkohlestrom fließen wird. In der letzten Woche haben sowohl der ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 18, 2017
Bürgerinitiative PRO Erdkabel Urbar

Von unseren Mitstreitern......

Der Netzausbau ist vollkommen überdimensioniert. Ultranet wird nicht benötigt. Die einzig vernünftige und zukunftsorientierte Lösung ist die dezentrale Energiewende. Doch Energiewende hat nichts mit dem Bau von reinen Transportstromtrassen zu tun, die zumal in 1. Linie Kohlestrom transportieren. Falls dieser Wahnsinn umgesetzt wird, dann muss für alle Bürger in Deutschland das gleiche Recht gelten: nämlich das Kabel muss unter die Erde, bzw. ein 400m-Abstand zur Wohnbebauung eingehalten werden. Bis die Unbedenklichkeit von Ultranet nicht durch wissenschaftliche Langzeitstudien nachgewiesen ist, muss es ein Moratorium und Planungsstopp geben.
Lesen Sie, was die Politiker vor der Wahl zum Thema äußern:

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 18, 2017
Idsteins Freie Wähler fordern unterirdische Verlegung der Ultranet-Gleichstromkabel

Auch die FWG Idstein fordert Erdkabel

(VoS). Die Fraktion der Freien Wählergemeinschaft (FWG) hat einen Antrag in die Idsteiner Stadtverordnetenversammlung eingebracht, nach dem sich diese zum Schutz der ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 16, 2017
Chronik-Fotos

**„Bürgerdialog-Stromnetz“ am 14.9. in Idstein**

Fehlstart und Respekt!
Da lädt ein gewisser „Bürgerdialog“ zu einer Infoveranstaltung und zahlreiche Betroffene des Ultranet Experimentes denken automatisch an die Bürgerinitiative Idstein.

Dabei handelt es sich beim „Bürgerdialog“ um „die bösen Jungs“.
Eine von Wirtschaftsministerium „geförderte“ PR Truppe (10 freie Agenturen, von der kleinen Physiotherapiepraxis bis zum Mini Ingenieurbüro) bereist die Ortschaften entlang der Versuchsstrecke, um die Bevölkerung einzulullen. Apropos Förderung: Wer hat uns die Ausnahme zum bundesweit geltenden Erdverkabelungsgesetz beschert:
Unsere Frau Dr. Merkel bittet den Bundestagspräsident im April 2015 um „besonders eilbedürftige Gesetzesänderung“ und schreibt: „federführend für die Änderung des BBPlG von 2013 ist das Wirtschaftsministerium“ (damals unter Herr S. Gabriel, der im August 2017 verkündet: „Die neuen Stromleitungen dienen nur dem Export des billigen deutschen Stroms“

Auf Idstein angesetzt war Frau Dr. Hanna Heinrich, die zum Thema „elektromagnetische Felder bei Gleich und Wechselstrom und deren gesundheitliche Auswirkungen“ referierte.
Die ist Ihr/unser Geld wert! Begnadete PR-Arbeit für die Netzbetreiber.
PR Grundkurs, 1. Lektion: Let’s start with, fishing for compliments. Frau Dr. Heinrich:

„Uuuch, ich kann gar nicht durchs Mikro reden!“
„Uuuch, ich kann gar keine Sinuskurve malen!“
„Uuuch, ich kann gar nicht wissen, dass Sie 3 Masten nebeneinander haben!“

Wohlgemerkt auf der selben Plattform „Bürgerdialog“ schrieb Frau Dr. Ziegelberger vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS,s. Anmerkung 1) „es besteht ein statistischer Zusammenhang von schwacher Magnetfeldexposition und leicht erhöhtem Risiko für Kinder an Leukämie zu erkranken“ .
Statistisches, mathematisches, epidemiologisches Krebsrisiko ist dem Patient sch... egal.

Der erste Versuch in Idstein im Juli 2017 scheiterte ... Sehen Sie mehr

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 16, 2017

Am Dienstag, 12.09.2017 wurde in der Sitzung des Kreistages des Rheingau-Taunus-Kreises nachfolgender Beschluss zur Thematik Ultranet einstimmig beschlossen.

Beschluss:
1. Der Kreistag des Rheingau-Taunus-Kreises stellt fest, dass die von den Übertragungsnetzbetreibern Amprion und Transnet BW geplante Stromleitung „Ultranet“ als Projekt mit sogenannter Hybridtechnologie, bei Gleich- und Wechselstrom auf denselben Masten übertragen werden sollen, bisher weltweit einmalig ist.
2. Der Kreistag stellt zudem fest, dass die bisher bestehende Hochspannungs-Trassenführung in Niedernhausen, Idstein und Hünstetten-Wallrabenstein mitunter nur 20 Meter an bestehender Bebauung vorbeiführt. Der Kreistag des Landkreises Rheingau-Taunus spricht sich für eine anwohnerfreundliche und siedlungsverträgliche Trassenführung des BBPIG-Vorhabens Nr. 2 „Ultranet“ von Osterath nach Philippsburg aus.
3. Der Kreisausschuss wird beauftragt, in enger Abstimmung mit den betroffenen Kommunen und Anliegern in Rahmen der Offenlegung der aktuell in Arbeit befindlichen Bundesfachplanung bei der Bundesnetzagentur und im Rahmen des vermutlich 2018 stattfindenden Planfeststellungsverfahrens in Stellungnahmen an die Bundesnetzagentur auf eine alternative Trassenführung hinzuwirken. Wo möglich, sollen Spielräume genutzt werden, um im Rahmen alternativer Trassenvarianten Aspekte der Anwohnerfreundlichkeit, der Siedlungsverträglichkeit und allgemeiner Risikovorsorge durch hinreichende
Abstände zu bebauten Gebieten einzuhalten. So kann günstigenfalls sogar eine Verbesserung gegenüber dem heutigen Bestand erreicht werden. Die Möglichkeiten einer Erdverkabelung sind hierbei zu prüfen.
4. Der Kreisausschuss wird gebeten, den Gesetzgeber aufzufordern, das Gesetz über den Bundesbedarfsplan dahingehend zu ändern, dass das Vorhaben 2 (Höchstspannungsleitung Osterrath-Philippsburg: Gleichstrom) in der Anlage (zu § 1 Absatz 1) Bundesbedarfsplan mit der Kennzeichnung „E“ versehen ... Sehen Sie mehr

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 15, 2017
Alexander Müller befürwortet 400 m Abstand auch bei Bestandsleitungen

Interessante Materialien zum Thema Ultranet mit Statements von Bundestagsabgeordneten und solchen die es werden wollen.

[et_pb_testimonial _builder_ver

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 13, 2017
: Energiewende bleibt auch nach der Wahl Mammut-Projekt

Hier das Video der Nachrichtenagentur #Reuters, bzw. der #Wirtschaftswoche. Hier wird nicht nur unsere Kritik zum #Ultranet dargestellt, sondern auch, dass die Strukturen unseres Strommarktes gar nicht den Anforderungen der Energiewende gewachsen sind...
Und Franzi hat es wieder mal gerockt! 😃✌️👏👍

#urbar #aktionsbündnisultranet #niedernhausen #idstein #hünstetten #cramberg #holzappel #eitelborn #simmern #hübingen

Die kommende Bundesregierung muss sich laut Experten um die Neustrukturierung des Strom-Marktes, den Netzausbau und die Akzeptanz in der Bevölkerung kümmern. Bürger-Initiativen fordern größeres Engagement für die Umstellung auf erneuerbare Energien.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 12, 2017
Ultranet: Netzbetreiber Amprion lädt Bürger nach Oberjosbach und Wallrabenstein ein

Amprion trommelt wieder...

#oberjosbach #wallrabenstein #ultranet

(red). Der Stromnetzbetreiber Amprion lädt zur Bürgersprechstunde ein. Thema ist das Energiewendeprojekt „Ultranet“. Für die Gleichstromverbindung sollen schon ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 12, 2017

Heute in der Westerwälder Zeitung....

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 11, 2017

Und heute nochmal ausführlich in der Westerwälder Zeitung!👍

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 9, 2017

Heute in der Rhein-Zeitung

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 8, 2017
Höfken unterstützt Forderung des Aktionsbündnisses Ultranet

https://mueef.rlp.de/de/pressemeldungen/detail/news/detail/News/ultranet-hoefken-unterstuetzt-forderung-der-bi-pro-erdkabel/?no_cache=1&cHash=b84237f30d1fb0c473ab3d59464d3806

„Das Erdkabel ist insbesondere in bebauten Bereichen die bessere Lösung, wenn ein Leitungsneubau unvermeidlich ist. Diese Sichtweise teilen wir mit den Bürgerinitiativen“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken gestern bei einem Gespräch mit Bürgerinitiativen aus Hübingen, Eitelborn und Cramberg.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 7, 2017

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 7, 2017
Ultranet: Höfken unterstützt Forderungen nach unterirdische Führung der Höchstspannungsstromleitungen

Sensationell! Rheinland-Pfälzisches Umweltministerium unterstützt zahlreiche Forderungen unseres Aktionsbündnisses👍
Noch vor einigen Wochen wurden unsere Einwendungen mit einem Standard-Schreiben beantwortet. Unsere Überzeugungsarbeit auch bei den grünen Kreisverbänden scheint so langsam Früchte zu tragen...

Energiepolitik Ultranet: Höfken unterstützt Forderung der BI „Pro Erdkabel“ „Das Erdkabel ist insbesondere in bebauten Bereichen die bessere Lösung, wenn ein Leitungsneubau unvermeidlich ist. Diese…

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 5, 2017
Treffen der Bürgerinitiativen gegen Ultranet

Nach längerer Sommerpause treffen sich die Mitglieder und Unterstützer der Bürgerinitiativen Hübingen und Eitelborn nun erstmals gemeinsam.
Natürlich sind auch Vertreter der anderen Initiativen gern gesehene Gäste!
Termin: 18.10.2017, 19:30 Uhr
Treffpunkt: Hübinger Treff

Auf der Tagesordnung stehen:

1. Bericht von den Aktionen der letzten Tage und Wochen
2. Bericht von den Gesprächen mit den Staatssekretären Giese und Baake
3. Stand der Dinge beim Thema Ultranet
4. Anstehende Termine und Aktionen
5. Dies & das

Auch die Ortsgemeinderäte und die Bürgermeister sind herzlich eingeladen!

Weitere Informationen: www.aktionsbuendnis-ultranet.de
Kontakt: info@aktionsbuendnis-ultranet.de
Telefon 06439-900769

Nach längerer Sommerpause treffen sich die Mitglieder und Unterstützer der Bürgerinitiativen Hübingen und Eitelborn nun erstmals gemeinsam.
Natürlich sind auch Vertreter der anderen Initiativen gern gesehene Gäste!
Termin: 18.10.2017, 19:30 Uhr
Treffpunkt: Hübinger Treff

Auf der Tagesordnung stehen:

1. Bericht von den Aktionen der letzten Tage und Wochen
2. Bericht von den Gesprächen mit den Staatssekretären Giese und Baake
3. Stand der Dinge beim Thema Ultranet
4. Anstehende Termine und Aktionen
5. Dies & das

Auch die Ortsgemeinderäte und die Bürgermeister sind herzlich eingeladen!

Weitere Informationen: www.aktionsbuendnis-ultranet.de
Kontakt: info@aktionsbuendnis-ultranet.de
Telefon 06439-900769

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 5, 2017
Bürgerinitiative PRO Erdkabel Urbar

Sogar die Bildzeitung nimmt sich jetzt der Thematik ,,Monstertrassen" an. Deutschland scheint sich immer mehr für den völlig überdimensionierten Netzausbau zu interessieren.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 2, 2017
Ultranet: Amprion informiert, Skepsis bleibt

Amprion versucht den Menschen Sicherheit vorzugaukeln. Dabei sind Studien des Bundesamts für Strahlenschutz noch nicht einmal angelaufen. Wozu will man hier wohl 18 Mio ausgeben?

Urbar. Warum die Betroffenheit beim Thema Ultranet in Urbar besonders groß ist, kann man auf den ersten Blick erkennen – zumindest dann, wenn man im ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 2, 2017
Geplante Ultranet-Trasse: Messung vertreibt nicht alle Sorgen

Die Testmessungen auf der alten Wechselstromleitung (wurde bereits vor einigen Monaten halb abgeschaltet), ohne Aussage über die zum Zeitpunkt der Messung vorliegenden Auslastung haben die Sorgen der Besucher nicht beruhigen können.

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/westerwald_artikel,-geplante-ultranettrasse-messung-vertreibt-nicht-alle-sorgen-_arid,1697703.html

Westerwaldkreis. Mit Testmessungen und Informationsveranstaltungen hat der Stromnetzbetreiber Amprion in den vergangenen Tagen versucht, den Bürgern ...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 2, 2017
Statt Dialog gibt es Streit

Zusammenfassung vom 31.08.2017

13.30 Uhr - Infomobil in Urbar:
Vom SWR wurde ein Interview aufgezeichnet - http://swrmediathek.de/player.htm?show=a36577a0-8e85-11e7-9046-005056a12b4c -

Die Bürgerbeteiligung war größer als erwartet und es wurden viele kritische Fragen gestellt.
lt. Aussage eines Amprionmitarbeiters würde Amprion hier auch lieber eine Umgehung der Trasse einbauen - aber leider gibt es dort die Möglichkeit nicht.

16.30 Uhr - Infomobil in Eitelborn:
Auch hier war die Bürgerbeteiligung deutlich größer als erwartet und die Empörung der Bürger deutlich rauszuhören.
Von Amprion waren alle hochkarätigen Projektmitarbeiter vor Ort – um zu versuchen, die Kritik der Bürger zu entkräften.
An Beiden Orten führte Amprion Messungen durch, die, wie erwartet, mit dem jetzigen Stromdurchfluss deutlich unterhalb der Grenzwerte liegen. (Zur Zeit befinden sich ein 380KV und ein 220KV System auf den Masten von dem das 220KV System bereits seit Sommer 2016 abgeschaltet ist).
Eine Änderung der VDE-Norm, die bereits vor einigen Jahren gesetzlich vorgeschrieben wurde macht es, lt. Amprion, notwendig, in Kürze (voraussichtlich im Oktober) Anpassungen am vorhandenen System vorzunehmen - oder sind es vielleicht doch schon Vorbereitungen für die neue Trasse? Warum werden die Änderungen erst jetzt durchgeführt? Warum leben wir so lange an einer Trasse, die nicht die Norm erfüllt? Ist das rechtlich o.k.? ... Da tun sich einige neue Fragen auf!

Die Menschen, die direkt an einer Stromtrasse wohnen, machen sich Sorgen, ob das gesundheitsschädlich ist. So wie in Urbar bei Koblenz. Dort hat sich eine Bürgerinitiative gegründet. Der Netzbetreiber Amprion versucht, die Gemüter zu beruhigen.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 1, 2017

An die Mitgliedsinitiativen des Aktionsbündnis Ultranet:
Ihr könnt gerne Beiträge auf dieser Seite posten!
Alle Beiträge hier werden automatisch auch auf der Homepage des Aktionsbündnisses veröffentlicht!
Ein Beitrag ist so in 30 Sekunden erledigt!
Euer Name ist dabei nur für die anderen Redakteure sichtbar.
Meldet euch über den Mail-Button oben!

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 1, 2017

Vertreter der Bürger-Initiativen gegen das Ultranet verfolgen erstaunt die Äußerungen von Ex-Umwelt und Ex-Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel:

"Die deutschen Strom-Überkapazitäten -aufgrund des niedrigen Preises- dienen nur dem Export"
Auf Anfrage zerschlägt er kurz und bündig das Märchen der "Windparks bei Windstille". "Irgendwo bläst es immer"
Er betont zudem, dass die "Erneuerbaren Energien" mit inzwischen 300.000 Arbeitsplätzen 10 mal mehr Beschäftigung bieten, als die Atomenergie.
Foto: Edgar Mathis

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 1, 2017
Piratenpartei

Entgegen den Zusicherungen durch Vertreter der Bundesnetzagentur war es bislang nicht möglich in einen konstruktiven, offenen und ehrlichen Dialog mit dieser zu treten.

Um zu zeigen, dass wir nach wie vor aber den Willen genau dazu haben und es ein weiteres Mal zu versuchen hat die AG Energiepolitik jetzt einen offenen Brief an die Bundesnetzagentur verfasst, in dem wir erneut wichtige ungeklärte Fragen zum Ausbau der Stromnetze vorbringen.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
September 1, 2017
Widerstand gegen Gleichstromtrasse

Bürgerversammlung in #Niedernhausen

Sorge und Bedenken in Niedernhausen, Idstein und Umgebung wegen der geplanten Gleichstromtrasse „Ultranet“. Bald soll hier auf den bestehenden Hochspa...

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
August 31, 2017
aktionsbuendnis-ultranet.de

Mit folgendem Text haben wir die beigefügte Zusammenfassung nochmal an den Bundestag geschickt:

... Es ist u.a. beunruhigend für uns, dass Frau Pauli (BfS) bei der Vorstellung des Forschungsprogrammes geäußert hat, dass das in Rede stehende Forschungsprogramm den Netzausbau nicht behindern wird. Warum werden also Millionen von Steuergeldern investiert, wenn deren Ergebnisse (ggf. eine Gesundheitsgefährdung) nicht den Bau der Stromtrasse beeinflussen?
Wir fordern ganz klar einen Planungsstopp und ein Moratorium, bis endgültig feststeht, dass von der neuen Hybridtechnik keine gesundheitlichen Risiken ausgehen. ...

http://aktionsbuendnis-ultranet.de/wp-content/uploads/2017/08/Vorgang-Bundesamt-für-Strahlenschutz-.pdf

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY